Sie sind hier: Aktuelles
Samstag, 21. Januar 17 um 19:30 | Von: Fabian Müller

Karneval trifft Blutspende

Am 17.01.2017 fand im Rotkreuzzentrum Windeck die traditionelle „Närrische Blutspende“ statt. 87 Blutspenderinnen und Blutspender spendeten bei diesem außergewöhnlichen Event im Beisein vieler Tollitäten aus dem Rhein-Sieg-Kreis ihren roten Lebenssaft.
Bruce Kapusta (4. von r. hinten) zusammen mit gut gelaunten Karnevalisten

Windeck. Blutspendewillige tummeln sich bereits im Spendelokal des DRK Windeck, dabei hat die Veranstaltung doch noch gar nicht begonnen: Die „Närrische Blutspende“, ein außergewöhnliches Event des Windecker DRK, wird in wenigen Minuten starten – zum siebten Jahr in Folge.

Wie bereits in den Vorjahren sind zahlreiche Karnevalisten von Rang und Namen im Zentrum des DRK zusammengekommen: Schirmherr der diesjährigen Veranstaltung ist der Entertainer und Showtrompeter Bruce Kapusta, der im Laufe der Veranstaltung in einer einstündigen Einlage die Anwesenden begeistern wird. Aber auch die Abordnung vom Eitorfer Festausschuss und das Mucher Dreigestirn unterstützen das Blutspendeevent. Die Kinderprinzenpaare der KG Dattenfeld, Lisa I. und Julius I. sowie Celine I. und Kilian I. von der Förderschule Rossel sind als Vertreter des Windecker Karneval mit von der Partie.

Blutspende in bewährter Manier

Das Procedere im närrischen Blutspendelokal findet in bewährter Manier statt: Während die Mitarbeiter des Blutspendedienstes West sich um die Untersuchung der Spender und die eigentliche Blutentnahme kümmern, organisieren die Windecker Ehrenamtler die Verpflegung – so kann nach der Spende im Festzelt ordentlich gefeiert werden. Viele der angereisten Karnevalisten unterstützen die Veranstaltung nicht nur durch ihre Anwesenheit, sondern spenden neben den zahlreichen regulären Spendern im vollen Ornat.

 „Die Zahl der Blutspender steigt üblicherweise zu dieser Gelegenheit deutlich an, dabei sind viele Erstspender“, erklärt Matthias Ennenbach, der als Helfer des DRK und Bezirksvorsitzender im Bund Deutscher Karneval ein wichtiger Organisator des jecken Events ist. Gemeinsam mit Bernd Voss, Leiter des Windecker DRK-Zentrums, verleiht er an die Abordnungen aller Karnevalsgesellschaften den DRK-Orden „Deutsche Rote Hoffnung“ – alle anderen Spender erhalten jecke Blutspende-Pins.

 „Das Event ist nicht nur aus karnevalistischer Sicht ein voller Erfolg gewesen“, zieht Clemens Gregor vom DRK Rhein-Sieg gegen Ende der Veranstaltung Resümee. „Wir haben 87 Blutspenden erhalten, elf darunter kamen von Erstspendern“. Sie würden dringend benötigt, schließlich hingen davon Menschenleben ab, so der Rotkreuzler. „Die siebte närrische Blutspende hat wieder einmal bewiesen, dass sich die gute Sache und Karneval wunderbar ergänzen“.